Dieser Blog wird gepflegt von
Frank Wiesenberg

Update: 18. September 2017
Version DCXLVIII
Copyright © 2010-2017

Willkommen beim
Römer-Blog des
RÖMISCHEN VICUS

Der Römer-Blog ist ein Teil des Projekts

www.roemischer-vicus.de

Neben dem kleinen "Blick hinter die Kulissen" sammeln sich im Römerblog einige interessante und auch ein paar kuriose oder lustige Notizen zu den Themen Römer, römisches Reenactment, Living History, Archäotechnik und experimentelle Archäologie an.

Die "Römer-Saison" 2017 läuft ... und einige weitere langfristige Projekte werfen bereits jetzt ihren Schatten voraus!
... schaut doch mal wieder rein! Oder abonniert gleich den RSS-Newsfeed um keine Neuigkeit zu verpassen!


BLOG-ARCHIV
START

2017 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2017
2016 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2016
2015 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2015

Am 18.09.2017 von QVINTVS:
Update: Bau des Töpferofens im Experimentalarchäologischen Werkbereich der Villa Borg

Der Endspurt hat begonnen! Der Töpferofen "Harry" im Experimentalarchäologischen Werkbereichs des Archäologieparks Römische Villa Borg bekommt jetzt seine Kuppel.

Noch liegen wir einigermaßen im Zeitplan. Wenn alles klappt kann der Ofen gegen Ende des Monats probeweise (leer) ausgebrannt werden. Dann wird sich zeigen, wie gut wir gebaut haben.

 

Fortsetzung folgt ...


Am 15.09.2017 von QVINTVS:
Update: Bau des Töpferofens im Experimentalarchäologischen Werkbereich der Villa Borg

Nach der Baupause (4. bis 12.09.2017) ist es wieder Zeit für wieder eine kleine Zwischenbilanz beim Bau des Töpferofens "Harry" im Experimentalarchäologischen Werkbereichs des Archäologieparks Römische Villa Borg.

Die feuchte und extrem windig-schürmische Witterung macht jetzt dem Bauteam zu schaffen. Seit Montag helfen Miriam Meinhold und Michel Berning (auch Teilnehmer/in unseres Seminars "Töpferwerkstätten und Brennöfen in den Nordwestprovinzen" am Archäologischen Institut der Universität zu Köln) tatkräftig beim Ofenbau mit.

Parallel bleibt noch genügend Zeit, um einige Gefäße für die erste "Ofenladung" anzufertigen. Da die fußbetriebenen Töpferscheiben in der Töpferwerkstatt noch immer in einer Art Feuchtbiotop darauf warten, daß das Dach gedeckt wird, kommt hier wieder die elektrische Töpferscheibe zum Einsatz.

Fortsetzung folgt ...


Am 15.09.2017 von QVINTVS:
Neues bei www.romanglassmakers.de: Wieder 19 neue Glasgefäße aus den experimentalarchäologischen Glasofenprojekten im Webshop!

Während der "Offenen Werkstatt" im Archäologiepark Römische Villa Borg wurden in der Glasütte in letzter Zeit einige hübsche Glasgefäße gefertigt. Von denen sind jetzt einige im Webshop www.romanglassmakers.de erhältlich.

Es sind alles Einzelstücke, also bei Interesse schnell zugreifen!!

 

 

Diese Gefäße wurden natürlich NICHT von den
ROMAN GLASSMAKERS Mark Taylor und David Hill
gefertigt, sondern von einem einem noch recht
unbekannten, aufstrebenden, "jungen" Künstler ...

Am 14.09.2017 von QVINTVS:
Neues bei www.romanglassmakers.de: neue Glasgefäße aus den Glasofenprojekten im Webshop!

Durch die Arbeitswoche beim Glasofenprojekt im Provinciaal Archeologisch Museum Velzeke können wir wieder ein paar im letzten Jahr während des dort durchgeführten Glasofenprojekts (Velzeke Furnace Project, siehe www.glasofenexperiment.de) von Mark Taylor (ROMAN GLASSMAKERS) und Francois Arnaud (Atelier PiVerre) gefertige Gefäße anbieten!

Hier die Übersicht über die Katalogteile: Frei geblasenes Glas
Formgeblasenes Glas
Sonstiges

Und noch eine gute Nachricht: In den nächsten Tagen werden wir ein paar kleine am neuen Experimentierofen des Archäologieparks Römische Villa Borg gefertigte Glasgefäße in den Shop aufnehmen können. Es lohnt sich also, bald mal wieder bei www.romanglassmakers.de vorbeizuschauen...

 


Am 13.09.2017 von QVINTVS:
Terminhinweis: 17. September 2017 - Tag der offenen Tür beim gallorömischen Gutshof von Goeblingen (Luxemburg)

Die D'Georges Kayser Altertumsfuerscher laden am kommenden Sonntag zum Tag der offen Tür bei der villa rustica von Goeblingen in Luxemburg.

Weitere Informationen: www.gka.lu / info@gka.lu


Am 13.09.2017 von QVINTVS:
Terminhinweis: 21. Oktober 2017 - Glastag im Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz


Einladung zum Glastag

am Samstag, dem 21. Oktober 2017, ab 9.30 Uhr
im Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bereits zum sechsten Mal möchten wir zu einem Informationsaustausch interessierter Archäologen und Glasforscher einladen. Das Treffen soll wieder eine Möglichkeit bieten, archäologisches Glas in ungezwungener Runde in Vorträgen und im Original zu präsentieren und es Kollegen zur Diskussion zu stellen.

Um Anmeldung wird bis zum 1.10.2017 unter glastag[at]gmx.de gebeten.

  Vortragsprogramm  
9:30 bis 10:00   Ankunft und Begrüßung
10:05 bis 10:25 Katja Broschat / Christian Eckmann Perfect Imperfection – Zu dem Glas aus dem Grab des Tutanchamun
10.30 bis 10.50 Maciej Karwowski / Gerhard Putzgruber Experimentelle Herstellung von „keltischen“ Glasarmringen
10.55 bis 11.15 Bianca Zerobin Die latènezeitlichen Glasarmringe aus Nordtirol. Ein Schmuckstück als Spiegel des Handels und Handwerks
11.20 bis 11.40 Susanne Greiff /
Ryan Niemeijer
Aus drei mach eins - zur chemischen Wiedervereinigung von Scherben eines römischen Emailbechers aus Nijmegen
11.45 bis 11.55 Constanze Höpken Eine sog. Glasphalera mit Gorgo-Darstellung aus Vettweiß
12.00 bis 12.10 Sandra Schröer Ein Glas mit Hochschliff aus Oberlöstern (Landkreis Merzig-Wadern)
12.10 bis 14.00   Mittagspause in der Mainzer Neustadt
14.00 bis 14.20 Jan-Pieter Löbbing Ausgewählte Glasfunde römischer Zeit aus Pietrabbondante (Italien)
14.25 bis 14.45 Thilo Rehren /
Marion Brüggler
Spätantike Glaswerkstätten im Hambacher Forst: Neue Analysen zur Herkunft des Rohglases
14.50 bis 15.10 Kai-Christian Bruhn / Katja Broschat / Constanze Höpken KoDiGla: Digitalisierte Diatretgläser
15.15 bis 15.40 Stefanie Nagel Tief ins Glas geschaut - Mikroskopische Einblicke bieten neue Erkenntnisse zur Glasgravur in der Spätantike
(mit Exkurs)
15.45 bis 16.05   Kaffeepause
16.10 bis 16.30 Ella Magdalena Hetzel Glasverarbeitung des 3. und 4. Jahrhunderts in der Tel-Aviv-Straße, Köln
16.35 bis 17.00 Michael Dodt /
Andreas Kronz

Frühmittelalterliche Glaswerkstätten am Kölner Hafen
17.05 bis 17.25 Rosemarie Lierke Über die Herstellungsspuren antiker Gläser, ihre historische Entwicklung, mögliche Aussagen und Fehldeutungen
17.30 bis 17.50 Frank Wiesenberg Entspannendes – zu römischen Kühlöfen
17.55 bis 18.00   Schlusswort

Der Veranstaltungsort ist der Vortragsraum des RGZM, Ernst-Ludwig-Platz 2, 55116 Mainz.

Parkplätze finden sich auf der Großen Bleiche sowie im Parkhaus am Deutschhausplatz (http://www.pmg-mainz.de/de/parkhaeuser/parkhaus-deutschhausplatz/). Das Museum ist vom Hauptbahnhof mit dem öffentlichen Bus (u.a. Linie 6 Richtung Wiesbaden ab Hauptbahnhof West bis Bauhofstraße/LBBW RLP Bank) sowie binnen 15 Minuten zu Fuß erreichbar.
Während der Mittagspause stehen zahlreiche Restaurants und Imbisse im Mainzer Zentrum zur Verfügung. Für den Kaffee in der Pause wird ein Selbstkostenbeitrag in Höhe von EUR 5,00 erhoben, den Sie bitte bei der Ankunft entrichten. Bei einem nicht mitgeteilten Rücktritt von der Anmeldung wird dieser Betrag ebenfalls fällig, da wir die Teilnehmerzahl im Vorfeld verbindlich wissen müssen.

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zum Abendessen und gemütlichen Beisammensein in der Mainzer Neustadt. Bitte teilen Sie uns ebenfalls zum 1.10. mit, ob sie hieran teilnehmen möchten, damit wir einen Platz reservieren können.

Über Ihr Kommen und die Weiterverbreitung der Einladung würden wir uns freuen!


Wir hoffen auf reges Interesse,

Marion Brüggler (Xanten),
Martin Grünewald (Köln) und
Constanze Höpken (Landsweiler/Ottweiler)


Kontakt: glastag[at]gmx.de

Alle Informationen auch auf www.glastag.de.


Am 13.09.2017 von QVINTVS:
Zurück von Glasofenprojekt des Provinciaal Archeologisch Museum Velzeke (VFP2017)

Die letzte Woche stand wieder unter dem Thema Glas. Anläßlich des Open Monumentendag (Tag des offenen Denkmals) wurde der mit einer neuen Kuppel versehene Glasofen des PAM Velzeke zum zehnten Mal in Betrieb genommen. Eingeladen waren wieder Mark Taylor und David Hill, Francois Arnaud, William Gudenrath, Jason Klein ... und zwischendurch durfte ich dann auch ein paarmal am Ofen "trainieren":


Die letzten selber am Glasofen des PAM Velzeke gefertigten Glasgefäße. Informationen zum Projekt auf www.glasrepliken.de

 


>>> weiter zu älteren Blog-Einträgen >>>

www.roemerblog.de/ blog.roemischer-vicus.de / www.roemer-blog.de

Autorenverzeichnis, Impressum und Haftungssauschluß siehe separate Seite

Frank Wiesenberg
Mobiltelefon: 0173-2609231
eMail:
www.roemischer-vicus.de

__________________________________________________________________________


Alle Texte und Fotos © Frank Wiesenberg, wenn nicht anders erwähnt.
Entnahme, Kopie und Verwendung nur mit Einverständnis von Frank Wiesenberg!

Contents of this website © Frank Wiesenberg unless statet otherwise.
Unauthorized reproduction prohibited!