Dieser Blog wird gepflegt von
Frank Wiesenberg

Update: 22. Januar 2023
Version MXXXVIII
Copyright © 2010-2023

Willkommen beim
Römer-Blog des
RÖMISCHEN VICUS

Der Römer-Blog ist ein Teil des Projekts

www.roemischer-vicus.de

Neben dem kleinen "Blick hinter die Kulissen" sammeln sich im Römerblog einige interessante und auch ein paar kuriose oder lustige Notizen zu den Themen Römer, römisches Reenactment, Living History, Archäotechnik und experimentelle Archäologie an.

Momentan ist auch hier noch Winterpause. Das ist die Zeit, in der das Römer-Jahr 2023 langsam vorbereitet wird. Wir werden versuchen, hier einige kleinere Aktionen vorzustellen, deswegen ... schaut öfter mal wieder rein! Oder abonniert gleich den RSS-Newsfeed um keine Neuigkeit zu verpassen!


BLOG-ARCHIV
START

2022 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2022
2021 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2021
2020 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2020
2019 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2019

Am 22.01.2023 von QVINTVS:
Neue alte RömerBlog-Einträge ... die Spätlese von 2022 Teil 3

Heute erfolgte der nächste Anlauf, die große Lücke in der RömerBlog-Berichterstattung von 2022 zu schließen. Die Einträge hier in dieser Liste sind in der Reihe ihrer Bearbeitung, nicht in chronologischer Reihenfolge. Stellvertretend für alle hier als "Aufmacher-Foto" ein Vorhängeschloß:

10.05.2022

Veranstaltungsrückblick: Die RömerWelt beim Römerfest in Remagen am 7.-8.05.2022
23.08.2022 Neues aus der RömerWelt: Der "Lindenschmit-Legionär" ist Opfer von Vandalismus
15.08.2022 Glasofenbau im Archäologischen Park Cambodunum
03.10.2022 Video auf YouTube: "Glas schmelzen im DIY-Lehmofen: Klappt's wie bei den alten Römern?"

Aus Zeitgründen muß das für heute reichen. Mehr folgt wieder in den nächsten Tagen und Wochen. Es könnte sich also lohnen, hier ab und zu reinzuschauen.


Am 22.01.2023 von QVINTVS:
Neues aus der RömerWelt: Vortragsreihe "Leben am Limes" in Zusammenarbeit mit der KreisVolkshochschule Neuwied e.V.

Im März beginnt eine vierteilige Vortragsreihe, die von der RömerWelt am caput limitis in Zusammenarbeit mit der KreisVolkshochschule Neuwied e.V. ausgerichtet wird. Die Vorträge richten sich an alle an der Antike Interessierten, sind aber auch als Fortbildung für Gästeführerinnen und Gästeführer am Limes geeignet.

 

 

Leben am Limes

Vortragsreihe zum Limes

Zwei Außengrenzen des Römischen Reichs, der Obergermanisch-Raetische Limes und der Niedergermanische Limes, treffen im Landkreis Neuwied bei Rheinbrohl/Bad Hönningen aufeinander. Zudem beginnt linksrheinisch in gleicher Höhe eine innerrömische Provinzgrenze. Der Obergermanisch-Raetische Limes gehört seit 2005 zum UNESCO-Welterbe, der Niedergermanische Limes wurde 2021 neu in die Reihe der Welterbestätten aufgenommen. Aber was bedeutet das für uns hier in der Region? Was hat diese Grenzsituation damals bedeutet? Welche gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen der Antike wirken bis heute nach? Diesen Fragen widmet sich die in der RömerWelt am caput limitis (Rheinbrohl) stattfindende Vortragsreihe.

Teil 1: Jeder Anfang ist auch ein Ende - Limes und ripa in Rheinland-Pfalz
Referentin: Dr. Jennifer Schamper
Mittwoch, 29.03.2023 - 18:30-20:00 Uhr

Teil 2: Transparenz im Grenzgebiet . Glasverarbeitung an der Außengrenze des Römischen Reichs am Beispiel des Rheinlands
Referent: Frank Wiesenberg MA
Mittwoch, 26.04.2023 - 18:30-20:00 Uhr

Teil 3: Parade für die Götter - Götter für die Parade. Untersuchungen zu römischen Paraderüstungen
Referentin: Dr. Jennifer Schamper
Mittwoch, 24.05.2023 - 18:30-20:00 Uhr

Teil 4: Fiat lux. Zur Herstellung von Glasfenstern im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr.
Referent: Frank Wiesenberg MA
Mittwoch, 28.06.2023 - 18:30-20:00 Uhr

Die Vorträge richten sich an alle an der Antike Interessierten, sind aber auch als Fortbildung für Gästeführerinnen und Gästeführer am Limes geeignet.

Hier geht es zu den anderen Teilen der Vortragsreihe.

Kursbeitrag: Die Gebühr für jeden Teil der Reihe beträgt 5,00 €. Bei Buchung aller vier Vorträge direkt bei der kvhs ist der Besuch der letzten Veranstaltung kostenfrei. Die Gebühr wird i.d.R. per Lastschriftverfahren eingezogen.

Quelle: Webseite der kvhs-Neuwied

Die Vorträge finden im Seminarraum der RömerWelt statt.

Link zur Vortragsreihe "Leben am Limes" auf der Webseite der kvhs-Neuwied:
https://www.kvhs-neuwied.de/Suche?cmxelementid=web4e15b88472a73&seite=Programm&s=Leben+am+Limes


Am 22.01.2023 von QVINTVS:
Neues aus der RömerWelt: Astragale und Kinderrassel beim 4. RömerStammtisch in der RömerWelt

Aufgrund der eiskalten Witterung unterblieben beim 4. RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt alle Outdoor-Tätigkeiten. Sogar der Perlenofen blieb kalt. Stattdessen verlegte sich der Mittelpunkt des Treffens größtenteils in die (moderne) Küche. Hier köchelten sowohl Sprunggelenke vom Schaf (Danke an Berthold!) und ein leckeres Süppchen (war lecker - Danke an alle Schnibbel-Beteiligten!) einträchtig nebeneinander. Die aus den Sprunggelenken gewonnenen Astragale wurden in der Antike als Würfel verwendet. Die Suppe hingegen wurde ganz konventionell verzehrt.

Nebenher gab es noch individuelle Basteltätigkeiten, darunter auch der erste Versuch einer tönernen Kinderrassel nach römischem Vorbild. Hierfür hatte ich ein paar Gipsformen vorbereitet. Ob das so wie gedacht funktioniert sehen wir dann aber erst nach dem Brennen, voraussichtlich im März. Darauf bin ich genauso gespannt wie auf die Antwort auf die Frage, ob der jüngst ausgepflanzte Feigenbaum den wider Erwarten doch recht strengen mittelrheinischen Winter überlebt. Selbst seine dünnen Ästchen waren am Samstag mit einer dicken Schneeschicht bedeckt.

Der RömerStammtisch hat dieses Mal sozusagen Besuch "aus der Zukunft" bekommen: Mit ein paar Franken- und Merowinger-Darstellerinnen und Darstellern kamen ein paar neue Gesichter, um sich über den Stammtisch zu informieren.

Karnevalsmüde und andere Römer-Interessierte können sich für den nächsten RömerStammtisch in der RömerWelt am caput limitis schon den 18. Februar 2022 (11:00 Uhr bis 17:00 Uhr) vormerken.

 


Am 16.01.2023 von QVINTVS:
Spendenaufruf: Schutzdach für eine römische Glashütte in der RömerWelt am caput limitis (www.heimatleben.de)

Die RömerWelt soll eine kleine Glashütte bekommen. Schon im letzten Jahr wurden ein Lehmofen zum Schmelzen und Bearbeiten von Glas (nach römischer Rezeptur) und ein passender Kühlofen während eines Workshops in der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach gebaut - beide natürlich holzbefeuert. Die Feuerprobe haben die auf Stahlpaletten stehenden Öfen bereits bestanden. Nun sollen sie in die RömerWelt umziehen. Dafür fehlt aber noch die passende Werkstatt. Hier also der Spendenaufruf über die www.heimatleben.de -Plattform der Sparkasse und ein paar visuelle Eindrücke.

Bitte helft mit, dass wir eine kleine Glashütte in der RömerWelt errichten können!

 

 

Projektbeschreibung:

In die römische Zeit fällt die Erfindung der Glasmacherpfeife und damit des geblasenes Glases. Diese revolutionäre Erfindung verbreitete sich innerhalb kürzester Zeit über das gesamte Römische Reich und wurde auch in der hiesigen Region praktiziert, wovon die Ausgrabungen römischer Glashütten zum Beispiel in Bonn und Köln zeugen. Diese Ausgrabungen und die aus römischer Zeit erhaltenen Glasgefäße sind die Inspiration, die funktionsfähige Rekonstruktion einer solchen römischen Glashütten in der RömerWelt am caput limitis anzugehen. Die beiden hierfür erforderlichen holzbefeuerten Lehmöfen, einer zum Erhitzen der römischen Glasmasse, an anderer zum kontrollierten Abkühlen der geblasenen Glasgefäße, konnten bereits im Sommer 2022 während eines Workshops an der Staatlichen Glasfachschule erbaut und erfolgreich getestet werden. Bevor sie in die RömerWelt gebracht werden können, muss aber erst ein geeignetes Schutzdach gebaut werden, das mit diesem Spendenaufruf finanziert werden soll.

Finanziert werden soll der Bau eines Schutzdach für die römische Glashütte, bzw. die Verlängerung des bereits existierenden Schutzdachs (Schmiedewerkstatt der RömerWelt) um eine römische Glashütte fortan überdachen zu können

Link zum Projekt-Spendenaufruf: www.heimatleben.de/project/schutzdach-fuer-eine-roemische-glashuette-in-der-roemerwelt-am-c/

 


Um die rot eingezeichnete Erweiterung der Werkstätten geht es konkret.


Blick in den Schmelz-/Arbeitsofen während des Testbetriebs an der
Staatlichen Glasfachschule Rheinbach.

In diese Ecke passt doch noch eine kleine Glashütte.

Schmelz-/Arbeitsofen, Frontansicht (Bau fast abgeschlossen).

Schmelz-/Arbeitsofen, Rückansicht (Bau fast abgeschlossen).

Der Kühlofen = Ofen zum Abkühlen der Glasgefäße.

An der Glasmacherpfeife befindet sich der aufzublasende Glasposten.


Die provisorische "Outdoor-Glashütte" in Rheinbach.


Am 16.01.2023 von QVINTVS:
Terminhinweis: 21. Januar 2023 - 4. RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl

Auch im neuen Jahr möchten wir die RömerStammtische mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt fortsetzen - denn es gibt ja auch in der Winterpause des Museums immer etwas zu Basteln und zu Klönen!

Wir drücken die Daumen, dass das Wetter am kommenden Samstag (21. Januar 2023) mitspielt und wir einen Perlenofen zum Arbeiten ins Freie holen können. Parallel könnte etwas Grünholz (Kirsche) dann zu Elementen bearbeitet werden, die in einem kommenden Römer-Sport-Workshop essentiell sein sollen. Unabhängig vom Wetter ist die Idee sehr reizvoll, mittels jetzt gerade angefertigter Tonform Kinder-Rasseln nach römischer Vorlage zu fertigen. Mal schauen, was uns sonst noch einfällt ...

Der Stammtisch findet wieder im Zeitrahmen von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt.

 

 

"Nächster Römer-Stammtisch am 21. Januar 2023

 


Wir freuen uns auf den nächsten „Römer-Stammtisch“ am Samstag, 21. Januar 2023 von 11.00 bis 17.00 Uhr, mit offener Werkstatt. Der Stammtisch findet auch in der „Winterzeit“ des Museums statt und soll als Treffpunkt und zum Informationsaustausch für Römer-Interessierte dienen. Ebenso soll er fortan die Möglichkeit bieten, einige Replikate römischer Objekte selber herzustellen. Dafür bieten die Werkstätten des Erlebnismuseums zahlreiche Möglichkeiten, die sich nicht nur auf Metallbearbeitung, wie Schmieden und Buntmetallguss, sowie Stein- und Holzbearbeitung beschränken müssen. Projekte mit Ton, Textilien, Leder, Glas, Knochen und Horn sind ebenfalls realisierbar. Hierfür bietet die RömerWelt nicht nur die Infrastruktur, sondern kann gegebenenfalls auch mit einer fachlichen Anleitung dienen, die im Idealfall sowohl die handwerklichen als auch die archäologischen Grundlagen abdeckt. Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine kurze Information an info@roemer-welt.de oder Tel. 02635-921866. Eine spontane Teilnahme ist dennoch möglich.

Quelle: Webseite der RömerWelt


Am 16.01.2023 von QVINTVS:
Neues von der IRM: Info-Clips für die Standflächen der Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 in der RömerWelt

Da vermutlich noch nicht jeder an der Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 (22. und 23. April 2023) interessierte potenzielle Aussteller die RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl als neue Location der IRM kennt haben wir ein paar kleine Clips gedreht, in denen die verschiedenen Standbereiche kurz vorgestellt werden.

Zur Auswahl stehen überdachte Standflächen in der unteren oder oberen Galerie sowie auf der großen geschotterten Freifläche. Dort können gerne Zelte aufgebaut werden. Darüber hinaus stehen noch zwei winzige "Spielehäuser" und der Bogenschieß-Stand für die IRM zur Verfügung. Aber seht doch selbst ...

 

RömerWelt am caput limitis: Übersicht über alle Standflächen
 (Videoformat MP4; ca. 164 MB)

 

Dieses Video ist auch auf YouTube abrufbar: https://youtu.be/EGAH6HfUagk

Die drei Bereiche untere Galerie, obere Galerie und Freifläche werden auch in drei einzeln herunterladbaren Videos separat vorgestellt:

RömerWelt am caput limitis: Einleitung und die untere Galerie
 (Videoformat MP4; ca. 80 MB)
RömerWelt am caput limitis: die obere Galerie
(Videoformat MP4; ca. 27 MB)
RömerWelt am caput limitis: das Freigelände
(Videoformat MP4; ca. 82 MB)

Weiteres folgt an dieser Stelle und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team!


Am 15.01.2022 von QVINTVS:
Neues von der IRM: Bewerbungsunterlagen für die Internationale Reenactmentmesse IRM2023 sind online

Die Bewerbungsunterlagen für die Aussteller der Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 in der RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl am 22. und 23. April 2023 sind freigeschaltet.

Wir hoffen, dass die IRM2023 ohne besondere "Corona-Auflagen" stattfinden kann.

Die Bewerbungsunterlagen sind entweder auf der passenden Unterseite der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de/p_anmeldung.htm oder auch hier verfügbar:

Bitte benutzen Sie eines der folgenden Formulare für Ihre Bewerbung:

Word-Dokument (Windows .docx): Download IRM2023-Bewerbung.docx 
PDF-Dokument: Download IRM2023-Bewerbung.pdf 
   
Weitere Informationen finden Sie im Anschreiben zur Bewerbung
PDF-Dokument: Download IRM2023-Anschreiben-Bewerbung.pdf 
   
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:
   
Bewerbung per eMail:

Postalische Bewerbung:

RömerWelt
Arienheller 1
56598 Rheinbrohl
Deutschland

Im Bewerbungsformular sollten Angaben zu Sortiment, Kontaktdaten, Webseite etc., aber auch Standortwunsch und benötigte Standfläche gemacht werden. Sollte es mit dem Herunterladen dieses Formulars Probleme geben, kann dieses auch auf Anfrage per eMail zugeschickt werden. Dieses Bewerbungsformular sollte baldmöglichst vom Aussteller ausgefüllt und per eMail oder postalisch zurückgeschickt werden. Gerne können auch Fotos mitgeschickt werden.

Weiteres folgt an dieser Stelle und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team!


Am 8.01.2023von QVINTVS:
Neues bei www.glasrepliken.de: Besprechung neuer Glasgefäße

Jetzt hat es wirklich sehr lange gedauert, bis ich ein paar neue (inzwischen ältere) Glasgefäße auf der Glasrepliken.de-Webseite besprechen konnte. Wenn ich das korrekt nachgehalten habe war es das letzte Mal im März 2016, dass ich die entsprechende Unterseite ergänzt habe. Dafür hat es sich jetzt gelohnt, denn es sind insgesamt sechs ... naja, Nachschöpfungen ... römischer Glasgefäße in den Fokus meines Interesses gerückt. Das ist jetzt nachzulesen auf der Unterseite Repliken im Vergleich der www.glasrepliken.de-Webseite.

Vorgestellt werden nun drei "neue" Glasgefäße der sogenannten RGH - Römische Glashütte (Bad Münstereifel, Monschau oder Linz) und drei weitere Gefäße mir unbekannter Hersteller.

Hier eine kleine Leseprobe zu den an die kugelförmigen Badeölgefäße römischen Ursprungs erinnernden Glasgefäße der RGH:

"Die Aryballos-Zwillinge aus dem Hause RGH sind Schwergewichte in bester Tradition der Ichendorfer Glashütte. Sowohl von der Größe als auch von der Machart her erinnern sie nur entfernt an die typisch römischen Behältnisse für Badeöl. Gefäße dieser Größe wären höchstens eine antike "Familienpackung" gewesen. Die Machart mit farblos überstochenem, sehr blasigen maisgelben oder blauen Farbglas entspricht keiner in der Antike gebräuchlichen Technik, war (und ist) aber in der letzten Hälfte des letzten Jahrhunderts bis heute für Deko-Glas sehr beliebt. Ein Henkel des blauen Aryballos scheint nicht 100%ig gelungen zu sein. Obwohl beide Gefäße fast gleich groß sind, wiegt das blaue Stück fast doppelt so viel wie das maisgelbe Glasgefäß! Nur das blaue Gefäß weist das RGH-Logo auf, aber aufgrund der technischen und stilistischen Merkmale gehe ich von der Fertigung beider Gefäße in der selben Werkstatt aus."

Quelle: http://www.glasrepliken.de/p_vergleich.htm#rgh


Am 8.01.2022 von QVINTVS:
Neues auf www.glasrepliken.de: Nachtrag zum Artikel über das römische Fensterglas

Der heutige Dauerregen bietet eine prima Gelegenheit, sich um ein paar "Altlasten" zu kümmern. Nach dem Nachtrag einiger Kurse, die ich in den letzten beiden Semestern an der Universität zu Köln, der Goethe-Universität Frankfurt und der Ludwig-Maximilian-Universität München halten durfte und die noch bei den Referenzen auf www.frankwiesenberg.de fehlten, stand (m)eine Dauerbaustelle www.glasrepliken.de auf der To-Do-Liste. Dort müsste eigentlich ganz viel nachgetragen werden, aber für heute soll das Update der geplanten Vorträge und die neuerliche Ergänzung des Artikels über die Herstellungstechnik von römischem Fensterglas (ja, die alten Römer hatten bereits Flachglas!) reichen. Bei diesem in Grundzügen schon über 20 Jahre alten Artikel mussten ein paar Details präzisiert, ein Nachtrag und insbesondere die Literaturangaben ergänzt werden. Das möchte ich hier nicht im Einzelnen wiederholen ... lest doch auf der www.glasrepliken.de-Seite nach!

Hier der Link zum Artikel: http://www.glasrepliken.de/p_artikel_fensterglas.htm

Und der Link zu den Vorträgen: http://www.glasrepliken.de/p_vortraege.htm#vortraege


Am 8.01.2022 von QVINTVS:
Neues von der IRM: facebook-Veranstaltung zur Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 in der RömerWelt und kurze Erinnerung an die Pressemitteilung zur IRM2022

Die heutige Erstellung der facebook- Veranstaltung der kommenden Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 in der RömerWelt am caput limitis ( https://www.facebook.com/events/1347455846008790 ) ist ein guter Anlass, an dieser Stelle noch kurz auf das Fazit der letztjährigen IRM2022 "light" hinzuweisen: Die IRM fand - nach neun Jahrem "Stammquartier" im Archäologiepark Römische Villa Borg - erstmals 2022 in der RömerWelt am caput limitis statt.

Für an der IRM2023 interessierte Aussteller ist die Bewerbung ab dem 10.01.2023 über die auf der IRM-Webseite www.reenactmentmesse.de bereitgestellten Formulare möglich.

Alle Informationen zur IRM finden sich natürlich nicht nur auf facebook, sondern in den nächsten Tagen immer wieder hier und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team!

 

"Pressemitteilung

Erstmals Internationale Reenactmentmesse IRM2022 „light“ in der RömerWelt

Am 23. und 24. April 2022 fand in der RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl erstmals die Internationale Reenactmentmesse IRM statt. Diese 2011 von Frank Wiesenberg gegründete Fachmesse für lebendige Geschichtsdarstellung  (auch Living-History oder Reenactment genannt), Experimentelle Archäologie und Archäotechnik war bis zum Jahr 2018 im Saarland beheimatet und hat nun im Erlebnismuseum und Limes-Informationszentrum RömerWelt am caput limitis ihren neuen Standort gefunden.

An mehr als zwei Dutzend Ständen auf der Freifläche, in den Umgängen und im Veranstaltungsraum des Museums waren vielfältige Replikate, Nachfertigungen und Kopien archäologischer Fundstücke und historischer Gegenstände von der Steinzeit bis zum 19. Jahrhundert zu sehen und zum Teil auch zu erwerben. Neben Textilien und Zubehör für Textilarbeiten, vom pflanzengefärbten Garn bis hin zu handgewebten und handgenähten Kleidungsstücken nach historischen Vorlagen, standen vorbildgetreue Tonwaren, Glasperlen und Glasgefäße, Lederwaren und allerlei authentische Kuriositäten auf dem Programm. Anders als an den in der RömerWelt als Saisonhighlight überregional bekannten RömerTagen bietet das Spektrum der IRM also einen Überblick über die aktuelle „Hard- und Software“ zur Darstellung von mehr als 5000 Jahren Menschheitsgeschichte. Dabei hat sich die IRM als internationaler „Szenetreffpunkt“ für Geschichtsdarsteller aller Epochen, Archäologen und Museumsmitarbeitern etabliert. Diese Tradition konnte auch am neuen Standort fortgesetzt werden.

Der in Zeiten der Corona-Pandemie immer noch vorherrschenden planerischen Unsicherheit war die kurze Zeitspanne zwischen Ankündigung und Messetermin geschuldet. Ebenso wurde das Potential der Standflächen coronabedingt noch nicht vollständig ausgeschöpft, und leider musste für diese IRM2022 „light“ genannte Ausgabe noch auf die Vorträge aus den Reihen der Aussteller verzichtet werden. Dennoch war die Resonanz der Aussteller und Besucher so positiv, dass die kommende Internationale Reenactmentmesse IRM2023 auf jeden Fall wieder in der RömerWelt stattfinden wird. Damit die IRM2023 wieder für viele Geschichtsinteressierte und Darsteller der „Saisonstartschuß“ sein kann, wurden der 22. und 23. April 2023 bereits als Termin für die Internationale Reenactmentmesse IRM2023 (hoffentlich dann ohne den Zusatz „light“) seitens der RömerWelt am caput limitis reserviert.

Weitere Informationen und eine detaillierte Ausstellerübersicht der IRM2022 „light“ sind auf der Webseite www.reenactmentmesse.de einsehbar.

Quelle: Pressemitteilung der Internationalen Reenactmentmesse IRM


Am 7.01.2023 von QVINTVS:
Neue alte RömerBlog-Einträge ... die Spätlese von 2022 Teil 2

Wie schon vor ein paar Tagen sitze ich auch heute wieder am Unterfangen, die große Lücke in der RömerBlog-Berichterstattung von 2022 zu schließen. Die Einträge hier in dieser Liste sind in der Reihe ihrer Bearbeitung, nicht in chronologischer Reihenfolge.

01.11.2022 Wilhelm Vernim: Hommage an Josef Welzel und die alten Meister
01.11.2022 Wilhelm Vernim: Das Liliput - Museum of Contemporary Glass

10.04.2022

Stapelkisten für die Keramikscherben-Sammlung
16.06.2022 Lehm-Logistik

Das reicht wieder für heute. Mehr folgt wieder in den nächsten Tagen und Wochen. Es könnte sich also lohnen, hier ab und zu reinzuschauen.


Am 7.01.2023 von QVINTVS:
Steine, Fossilien und Mineralien gegen Spende abzugeben

Aus einer Sammlungsauflösung (Sterbefall) sind ein paar Kisten mit Steinproben, Fossilien und Mineralien zu mir gekommen. Ich kann damit leider gar nichts anfangen, aber zum Entsorgen ist das Konvolut doch wirklich zu schade.

Die Idee: Die gesamte Sammlung soll vollständig gegen eine Spende an die RömerWelt abgegeben werden. Teilt mir bei Interesse bitte ein Angebot per eMail mit.

Ein Versand ist aufgrund des Gewichts nicht möglich, gerne aber eine Übergabe in Rheinbrohl, in Köln oder irgendwo dazwischen.

 

UPDATE (12.01.2023): Die Steine haben ein schönes neuen Zuhause gefunden - gar nicht weit weg von der RömerWelt. Die Spende wurde der RömerWelt übergeben. Dankeschön!

Fotos der einzelnen Kisteninhalte:

Am 6.01.2023 von QVINTVS:
Terminhinweis: 9. Ellwanger Tage "Lebendige Geschichte" am 11. und 12. Februar 2023

Die Fortbildungs-Initiative des Alamannenmuseums Elwangen geht am 11. und 12. Februar 2023 schon in ihre 9. Runde. Das Programm verspricht wieder spannende Workshops. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist sollte die Anmeldung per Post oder Fax (Programm und Kontaktangaben siehe das herunterladbare PDF) schnellstmöglich raus. Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2023.


Am 6.01.2023 von QVINTVS:
Einstellung des Webshops www.romanglassmakers.de

Eine schlechte Nachricht für die Freunde schöner und authentischer Nachfertigungen römischer Glasgefäße: Der Bezug über den Webshop www.romanglassmakers.de ist nicht mehr möglich. Dort ist ein großer, roter, unübersehbarer Hinweis zu lesen (s.u.):

Schon im letzten Jahr war der Versandhandel über diese Plattform quasi eingestellt. Da auch nach längerer Prüfung keine Ausnahme von dieser Pflicht realisierbar erscheint, ist dieser Schritt nun auch öffentlich gemacht worden. Obwohl ich grundsätzlich die Anwendung des Verursacherprinzips auch beim Abfall (in diesem Fall von Versandverpackungen) gut finde und unterstützen möchte stehen hier Aufwand und Kosten in keiner Relation zum Umsatz, geschweige denn zum erzielbaren Gewinn. Dazu kommt, dass ich - schon vom ersten selbst gepackten Paket an - aus Umweltschutzgründen immer (!) wiederverwendete Kartonage und recyceltes Polstermaterial eingesetzt habe. Für dessen Entsorgung hat aber der Erst-Inverkehrbringer bereits bezahlt. Insofern handelt es sich hier um eine doppelte Abgabe, deren Unsinn ich nicht noch finanziell unterstützen möchte.

Damit enden mehr als zehn Jahre Webshop www.romanglassmakers.de - sehr schade, da sich hier neben dem Umsatz auch viele nette Kontakte ergeben hatten. Zudem sehr traurig, wenn ich mir anschaue, was in der letzten Zeit auf der großen Online-Auktionsplattform als "römische Museums-Replik" angeboten wird ...

Die Alternativen habe ich gelistet. Mark Taylor & David Hill kann man bedenkenlos empfehlen. Und wenn sich bei Interesse an den vormals von www.romanglassmakers.de online angebotenen Stücken nun ein Besuch des Museumsshops der RömerWelt in Rheinbrohl oder der Internationalen Reenactmentmesse IRM2023 am 22./23. April 2023 dort anbietet - umso besser! Für Letztere ist ein Lager-Abverkauf der dort natürlich unverpackten Glaswaren in Planung.

 

Leider sind wir auch bei ausschließlicher Verwendung von wiederverwendetem Verpackungsmaterial gezwungen, am Verpackungsregister teilzunehmen. Aufgrund des damit verbundenen Aufwands und der zusätzlichen Kosten haben wir den Versandhandel über die Online-Plattform www.romanglassmakers.de mittlerweile eingestellt. Aus Referenzgründen bleibt die Webseite noch gewisse Zeit online verfügbar.

Bei Interesse an schönen und vorbildgetreuen römischen Glas-Repliken gibt es nun drei Möglichkeiten:

1. Wir verweisen auch an dieser Stelle gerne an die Webseite von THE GLASSMAKERS Mark Taylor & David Hill (www.theglassmakers.co.uk). Dort ist auch ein Webshop angeschlossen.
2. Ein Teil unseres Lagerbestandes wird sukzessive im Museumsshop der RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl zu erwerben sein. Dies aber nur vor Ort, nicht im Versand..
3. Während der kommenden Internationalen Reenactmentmesse IRM werden wir einen Lager-Abverkauf der unverpackten Ware machen.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für mehr als zehn Jahre Vertrauen und Freude an römischen Glas-Repliken!

 


Am 5.01.2023 von QVINTVS:
Neuerscheinung IAAC Vol 53, darin: New Light on Old Panes - Current Results Obtained by Experimental Archaeology: Making Roman Window Glass

Endich ist er da - der nicht nur von mir lang erwartete 53. (!) Tagungsband des 19th International Congress of Classical Archaeology (ICCA2018 / AIAC2018) "Archaeology and Economy in the Ancient World". Diese höchst interessante Mammut-Tagung wurde vom 22. bis 26. Mai 2018 von den Universitäten Köln und Bonn ausgerichtet, was immerhin gut viereinhalb Jahre her ist. Heute erreichte mich die Mitteilung per eMail, dass der die Einzelbeiträge der Sessions 2 und 3 beinhaltende Band im Rahmen der Propylaeum eBooks herausgekommen ist. Darunter befindet sich auch die Verschriftlichung meines Vortrags "New Light on Old Panes – Current Results Obtained by Experimental Archaeology: Making Roman Window Glass". Vielen Dank an dieser Stelle für alle an der Zusammenstellung dieses umfangreichen Werkes beteiligten Personen!

Der gesamte Tagungsband kann auf der Propylaeum eBook-Webseite als Druckwerk bestellt oder (auch in Form von Einzelbeiträgen) kostenfrei als PDF heruntergeladen werden. Hier die bibliophilen Angaben und die Links:

Komplettausgabe

Heinzelmann, Michael and Bentz, Martin (Eds.): Sessions 2–3, Single Contributions, Heidelberg: Propylaeum, 2022 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Vol. 53).
https://doi.org/10.11588/propylaeum.999

Einzelbeitrag Wiesenberg, Frank: New Light on Old Panes – Current Results Obtained by Experimental Archaeology: Making Roman Window Glass, in: Heinzelmann, Michael and Bentz, Martin (Eds.): Sessions 2–3, Single Contributions, Heidelberg: Propylaeum, 2022 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Vol. 53), p. 479-492.
https://doi.org/10.11588/propylaeum.999.c13379

Viel Spaß beim Lesen!

 

PS: Weitere Artikel von mir zum Thema römisches Glas finden sich auf www.glasrepliken.de/p_vortraege.htm#artikel - zum Teil auch kostenfrei zum Download.


Am 1.01.2023 von QVINTVS:
Neue alte RömerBlog-Einträge ... die Spätlese von 2022 Teil 1

Wie vorhin angekündigt habe ich mich direkt an das Schließen der großen Lücke in der RömerBlog-Berichterstattung von 2022 gesetzt. Hier erst einmal ein Zwischenstand. Die Einträge hier in dieser Liste sind in der Reihe ihrer Bearbeitung, nicht in chronologischer Reihenfolge.

03.03.2022

Zitronenernte in der RömerWelt

05.03.2022

Logistik / Hallenumzug / Erwerb Planenanhänger Brenderup 4260SB1200

08.03.2022

"Theater zu Hause" in der LIZ-Vitrine der RömerWelt
01.06.2022 Breite Sache: Transport des Standes der RömerWelt
26.06.2022 Nach den Zitronen nun die Feigen
21.12.2022 Schleifmittel SiO2-Mehl
31.12.2022 Letzte Informationen für dieses Jahr
07.12.2022 Lateinkurs in der RömerWelt ab 12.01.2023

18.03.2022

Zwei Stützen sollst du haben - Upgrade des Planenanhängers Brenderup 4260SB1200
31.03.2022 Ich werde alt: ein Hochhubwagen für den Westerwald

20.04.2022

Gruseliges Update: "Theater zu Hause" in der LIZ-Vitrine der RömerWelt
15.12.2022 Kalter Glasofen ... einfach lecker!
09.12.2022 Hallenumzug, vorletzter Teil
28.12.2022 Hallenumzug, der allerletzte Teil
06.10.2022 Wohin mit dem Oleander?
18.09.2022 Endlich angekommen: der Feigenbaum aus Villadose

06.05.2022

Platz im Palettenregal
05.11.2022 Sicherung der großen Mühle in der RömerWelt

Ok, das ist zunächst etwas "logistik-lastig". Aber für heute soll es reichen. Ich denke, dass das ein guter Anfang für 2023 ist. Weiteres - auch zu anderen Themen - folgt voraussichtlich in den nächsten Tagen und Wochen. Es könnte sich also lohnen, hier ab und zu reinzuschauen.


Am 1.01.2023 von QVINTVS:
Neujahrswünsche 2023 des RömerBlogs

Der Jahreswechsel ist ja traditionell eine gute Gelegenheit, Vergangenes Revue passieren zu lassen und sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Das soll auch hier und heute passieren. Zum aktuellen Zeitpunkt datiert der letzte RömerBlog-Eintrag auf den 31. Mai des letzten Jahres. Seitdem ist über ein halbes Jahr vergangen, in dem nicht etwa nichts Berichtenswertes passiert wäre - ganz im Gegenteil: Es ist so viel in so schneller Abfolge passiert, dass ich einfach nicht mehr mitgekommen bin! Das ist schade und ärgerlich, da der RömerBlog doch seit 2010 zu einem ganz schönen Archiv an Aktivitäten gewachsen ist, das nun (wieder) eine große Lücke aufweist. Eine ähnliche Situation gab es bereits 2015 und 2018. Nun könnte man sagen: Schwamm drüber, machen wir einfach an dieser Stelle weiter. Oder auch nicht?!?

Es stellt sich für mich ganz generell die Frage, wie (und ob) es mit dem RömerBlog weiter gehen soll. Einerseits die Zeit und Arbeit für die Erstellung der Beiträge - andererseits durch Verlinkung der Beiträge, insbesondere auf facebook und Referenzierung über Google, eine Informations-Plattform, mit der sich ganz ordentlich arbeiten lässt. Eine Plattform, von deren Reichweite auch Projekte wie die Internationale Reenactmentmesse IRM und die RömerWelt als mein aktueller Arbeitgeber gut profitieren können. Da wäre es doch einfach dumm, diese Möglichkeit fortan nicht mehr zu nutzen.

Also doch noch einmal das Ruder herumreißen und volle Kraft voraus ... bzw. zurück!

Das bedeutet:

Es wird hier in 2023 wieder weitergehen! Gerade die Vorbereitungen der neuen Saison der RömerWelt, die RömerStammtische und die kommende Vortragsreihe (Vorsicht - Teaser-Alarm!) dort und auch die Internationale Reenactmentmesse IRM sollen ihren gebührenden Platz im RömerBlog bekommen. Aber auch der eine oder andere Blick nach Borg, Lahr, Rheinbach und Kempten mag erlaubt sein. Und hoffentlich vieles mehr.

Darüber hinaus möchte ich nach Kräften versuchen, die im letzten Jahr entstandenen Lücken noch rückwirkend zu schließen. Da ist mir spätestens beim Archivieren der letztjährigen Fotos aufgefallen, dass 2022 doch ein paar ganz interessante Sachen passiert sind. Die sollten nicht einfach vergessen werden. Also nicht wundern, wenn auf facebook demnächst ein paar vermeintlich "alte Kamellen" des RömerBlog vom letzten Jahr von mir hervorgekramt werden - die sind dann eigentlich hochaktuell!

Als Teaser-Bild - und weil es so schön gar nicht in die Zeit passt - hier ein Foto von der ersten in der RömerWelt gereiften Zitrone, die ich am 3. März 2022 ernten konnte. Auch diese hatte ich bis dato hier unterschlagen. Deswegen mache ich mich gleich an die Erstellung des entsprechenden Beitrags ... vom 3.03.2022.

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes, gesundes, (nicht zu) arbeitsreiches und interessantes neues Jahr 2023!

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen hier im RömerBlog, in der RömerWelt am caput limitis oder bei anderen Projekten an anderen Orten.

Bis demnächst, Euer Frank alias QVINTVS.


>>> weiter zu älteren Blog-Einträgen >>>

www.roemerblog.de/ blog.roemischer-vicus.de / www.roemer-blog.de

Autorenverzeichnis, Impressum, Datenschutz- und Haftungssauschlußerklärung siehe separate Seite

Frank Wiesenberg
Mobiltelefon: 0173-2609231
eMail:
www.roemischer-vicus.de

__________________________________________________________________________


Alle Texte und Fotos © Frank Wiesenberg, wenn nicht anders erwähnt.
Entnahme, Kopie und Verwendung nur mit Einverständnis von Frank Wiesenberg!

Contents of this website © Frank Wiesenberg unless statet otherwise.
Unauthorized reproduction prohibited!