Dieser Blog wird gepflegt von
Frank Wiesenberg

Update: 29. Februar 2024
Version MMLV
Copyright © 2010-2024

Willkommen beim
Römer-Blog des
RÖMISCHEN VICUS

Der Römer-Blog ist ein Teil des Projekts

www.roemischer-vicus.de

Neben dem kleinen "Blick hinter die Kulissen" sammeln sich im Römerblog einige interessante und auch ein paar kuriose oder lustige Notizen zu den Themen Römer, römisches Reenactment, Living History, Archäotechnik und experimentelle Archäologie an.

Das Römer-Jahr 2024 ist noch im Winterschlaf. Wir werden versuchen, auch in der veranstaltungsarmen Zeit hier möglichst breit gefächert verschiedene Aktionen vorzustellen, deswegen ... schaut öfter mal wieder rein!
Oder abonniert gleich den RSS-Newsfeed um keine Neuigkeit zu verpassen!


BLOG-ARCHIV
START

2024 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2024
2023 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2023
2022 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2022
2021 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2021
2020 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2020
2019 --- Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar --- 2019

Am 29.02.2024 von QVINTVS:
Terminhinweis: 17. März 2024, 17:30 - Vortrag / Reisebericht "Roman Britain part 1 - Per Feuerwehr von Canterbury bis Dorchester" in der RömerWelt am caput limitis

Anlässlich der Saisoneröffung der RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl am 17.03.2024 gibt es ein besonderes "Saison-Eröffnungs-Special": Für 17:30 Uhr lade ich zu dem Vortrag "Roman Britain part 1 - Per Feuerwehr von Canterbury bis Dorchester" in den Vortragsraum des Museums.

Keine Sorge, es wird kein "Standard-Reisebericht". Und auch kein einfach an die Wand projezierter römischer Fundkatalog. Die Idee ist, mal meine England-Römermuseums-Touren "aufzuarbeiten". Auf der Insel gab und gibt es doch tolles und außergewöhnliches Römisches zu sehen ... und die Bandbreite an Museumspräsentationen ist dort riesig ... und auf den Touren sind ja immer lustige oder kuriose Sachen passiert, was nicht zuletzt an der Wahl meiner automobilen Fortbewegungsmittel liegt ... das könnte doch eine interessante Mischung geben, so die Idee. Ich hoffe, dass mir das sowohl kurzweilig-unterhaltend, als auch informativ gelingt. Schauen wir mal!

Der etwa 90minütige Vortrag ist kostenfrei.

Und wenn die Idee beim Publikum Anklang findet wird es nicht beim "part 1" bleiben. Material für mindestens 5 Teile wäre da ... ich bin gespannt auf Eure Reaktion!

PS: Dieser Vortrag wird von der Deutschen Limeskommission als Fortbildung für die Limes-Cicerones anerkannt.


Am 29.05.2024 von QVINTVS:
Terminhinweis: 17. März 2024 - Saisoneröffung mit belebtem Museumstag in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl

Am 17. März 2024 startet die RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl in ihre neue Saison. Das muss gefeiert werden! Ein prima Anlass, die Spinnen aus den allen Öfen zu vertreiben und die Öfen mal ordentlich durchzuheizen. Da das natürlich auch die Backstube betrifft können wir uns auf das backfrisch-leckere Römerbrot freuen!

Neben dem Hammerklang in der Steinmetzhütte wird es auch die akustische Untermalung durch die Schmiede geben. Und auch am Glasperlenofen und in der Römischen Glashütte wird es heiß hergehen. Aufgrund der mehrstündigen Schmelzzeit des Glases sind die Glasmacher-Vorführungen am Glasofen ab mittags möglich.

Natürlich gibt es wieder ein breites Programm, unter anderem mit spannenden Themenführungen (mit begrenzter Teilnehmerzahl).

Um 17:30 Uhr, also nach dem eigentlichen Museumprogramm, wird es ein besonderes "Saison-Eröffnungs-Special" geben: den Vortrag "Roman Britain part 1 - Per Feuerwehr von Canterbury bis Dorchester" von Frank Wiesenberg. Dazu folgt mehr in einem weiteren RömerBlog-Eintrag.

 

 

"Pressemitteilung

Saisonstart am 17. März 2024

Großer Backhaustag

Die neue Saison der RömerWelt in Rheinbrohl startet am Sonntag, 17. März 2024 ab 10 Uhr mit einem großen Backhaustag und einem belebten Museumstag. Nach der Eröffnung und Vorstellung des Programms für das kommende Jahr warten einige Aktionen im Gelände des Erlebnismuseums auf die Besucher.

So wird im Backhaus das bei vielen Besuchern beliebte Römerbrot frisch gebacken und zum Kosten und Kauf angeboten. Thematische Führungen zur Ernährung und Hygiene im alten Rom ergänzen das Programm.

Handwerk und Römische Glashütte

Auch das Handwerkshaus ist belebt. So wird der Steinmetz in seiner Werkstatt die Steinmetzkunst vorführen und für Erläuterungen und Austausch zur Verfügung stehen. Ebenso ist der Schmied aktiv.

In der Römischen Glashütte wird der Schmelzofen angeheizt und im Laufe des Tages die Glasherstellung vorgeführt.

Natürlich ist auch die Ausstellung zum Leben am Limes mit Ihren Mitmachstationen immer einen Besuch wert. Wir freuen uns auf eine schöne Saison mit Ihnen als Gästen und Besuchern!

Das gesamte Programm für das Frühjahr finden Sie hier zum Download!"

Kontakt:
RömerWelt am caput limitis - Arienheller 1 - 56598 Rheinbrohl
Tel. 02635 921866 - info@roemer-welt.de - www.roemer-welt.de
www.facebook.com/caputlimitis

Quelle: Webseite der RömerWelt


Am 29.02.2024 von QVINTVS:
Terminhinweis: 9. März 2024 - 17. RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl

An dieser Stelle eine kleine Erinnerung an den kommenden RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt am caput limitis. Am 9. März 2024 öffnet die RömerWelt dafür wieder ab 11:00 Uhr ihre grüne Pforte. Reserviert ist für den Fall schlechten Wetters und für Handarbeiten der Spieleraum. Wenn das Wetter es zulässt können wir gerne auch etwas draußen machen. Durch Kompressor und Druckluftmeißel-Einsatz könnte es zwischenzeitlich im Bereich der wiederherszustellenden Latrine etwas lauter werden.

Da sich die RömerWelt bereits in der Winterpause befindet ist eine Voranmeldung per eMail an info@roemer-welt.de ratsam, um nicht vor verschlossener Eingangstür zu stehen.

... bis demnächst!

 

 

 

"Nächste Römer-Stammtische am 13. Januar 2024, 17. Februar 2024 und 9. März 2024

 


Wir freuen uns auf den nächsten „RömerStammtisch mit offener Werkstatt“ am Samstag, dem 9.03.2024, von 11.00 bis 17.00 Uhr. Der Stammtisch soll als Treffpunkt und zum Informationsaustausch für Römer-Interessierte dienen. Ebenso ergibt sich dabei bei Interesse die Möglichkeit, einige Replikate römischer Objekte selber herzustellen. Dafür bieten die Werkstätten des Erlebnismuseums zahlreiche Möglichkeiten, die sich nicht nur auf Metallbearbeitung, wie Schmieden und Buntmetallguss, sowie Stein- und Holzbearbeitung beschränken müssen. Projekte mit Ton, Textilien, Leder, Glas, Knochen und Horn sind ebenfalls realisierbar. Hierfür bietet die RömerWelt nicht nur die Infrastruktur, sondern kann gegebenenfalls auch mit einer fachlichen Anleitung dienen, die im Idealfall sowohl die handwerklichen als auch die archäologischen Grundlagen abdeckt.

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine kurze Information an info@roemer-welt.de oder Tel. 02635-921866. Eine spontane Teilnahme ist dennoch möglich.

Infos über den RömerStammtisch zum Download: http://roemer-blog.de/downloads/downloads2023/RoemerWelt/RoemerStammtisch-Allgemeine-Infos.pdf


Am 28.02.2024 von QVINTVS:
Neues bei den Limes-Cicerones: CALENDARIUM März 2024

Das CALENDARIUM ist ein besonderer Service, den Rainer Rehse für die Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz schon seit einigen Jahren bietet. An dieser Stelle sei ganz herzlich dafür gedankt! Dieser monatlich erscheinende Terminkalender listet die Veranstaltung im rheinland-pfälzischen Teil des Obergermanisch-Raetischen Limes auf. Der Blick über den Tellerrand geht dabei sogar bis zur Saalburg in Hessen. Das CALENDARIUM wird zumeist monatlich per eMail verschickt.

Jetzt ist das CALENDARIUM für den Monat März (mit einer Vorschau auf den April) auch online auf der Webseite der Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz http://www.fuehrungen-am-limes.de verfügbar. Ein Ausschnitt ist direkt einsehbar, das ganze CALENDARIUM kann als PDF heruntergeladen werden.

 

Hier die Links:

Ausschnitt des CALENDARIUMS: http://www.fuehrungen-am-limes.de#calendarium

Download des Kalendariums (PDF; dieser Link wechselt monatlich!): http://cicerones.liz-rlp.de/downloads/calendarium/2024/CALENDARIUM-2024-03.pdf

... gerne merken und weitersagen!


Am 21.02.2024 von QVINTVS:
Neues von der IRM: Noch ein paar Standflächen sind verfügbar bei der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024

Heute fand die nächste Ergänzung des Online-Ausstellerverzeichnisses der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024 statt. Mehr folgt in den nächsten Tagen. Die Internationale Reenactmentmesse IRM2024 findet am 20. und 21. April 2024 in der RömerWelt am caput limitis statt.

Für an der IRM2024 interessierte Aussteller ist die Bewerbung über die auf der IRM-Webseite www.reenactmentmesse.de bereitgestellten Formulare möglich. Die Galerien bzw. Umgänge sind bereits ausgebucht, aber im Außenbereich sind noch ein paar Flächen für Händlerzelte verfügbar.

Link zum Ausstellerverzeichnis der IRM2024: http://www.reenactmentmesse.de/p_aussteller_IRM2024.htm - das ist natürlich noch nicht vollständig!

Link zur Veranstaltungsseite auf facebook: https://www.facebook.com/events/307085151782609/

Alle Informationen zur IRM finden sich natürlich nicht nur auf facebook, sondern in den nächsten Tagen immer wieder hier und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team.

 


Am 16.02.2024 von QVINTVS:
Neuzugang in der Schmiede: Feldschmiede 96

Raritäten und Kuriositäten finde ich immer gut, insbesondere, wenn es sich um Werkzeuge oder gar Maschinen handelt - und ich dafür noch Platz oder sogar einen Verwendungszweck dafür habe. So bin ich dann kürzlich über diese Schmiedeesse gestolpert. Der Zustand schien den (guten!) Fotos nach ok, zu sein,. Rostig, dreckig, aber so etwas kenne ich ja nur zu gut. Da die Funktion zugesichert wurde und der Preis fair bis günstig war, wurde kurzfristig ein Termin zur Ansicht und bei Gefallen Abholung ausgemacht. Und nach einem 500 km-größtenteils-Bundesstraßen-Ausflug ins nordhessische Waldeck bei durchaus durchwachsenem Wetter bin ich nun um eine Feldschmiede 96 (?) reicher.

In dem aus einem Stahlblech genieteten Zylinder läuft ein Blasebalg, der von unten per Fußhebel bedient wird. Die Luft nimmt ihren Weg vom oberen Rand des Tönnchens über ein höchst solides Rohr zu einer gußeisernen Düse, die seitlich in die Essenschale bläst. Das ist ganz interessant, denn heutige Essen sind zumeist so konstruiert, dass sie von unten anblasen. Die seitliche Düse hat diese Feldesse übrigens mit vorgeschichtlichen und römischen Schmiedestätte gemein. Die Luftverteilung ist damit zwar meiner Erfahrung nach weniger ideal, aber sie neigen beim Feuerverschweißen oder beim Einsatz unreiner Holzkohle weniger dazu, durch (Sand-) Schlacke zu verstopfen.

Technisch ist dieses Objekt also für mich schon einmal sehr interessant. Praktisch ist es auch. Das Gewicht schätze ich auf weniger als 100 kg, gewogen habe ich das noch nicht - es ist eher eine "Rückenmessung". Mit unter 1,2 m Höhe und etwa 50 cm x 50 cm messender Feuerschale (plus Fußpedal natürlich) sind die Abmessungen sogar PKW-tauglich. Die hier zu sehenden Vierkantrohre an den vier Standfüßen sind nicht original, sondern (laut Aussage des Verkäufers) der leicht mißbräuchlichen Verwendung als Karnevalswagen-Deko-Objekt geschuldet. Leicht eingekürzt verbleiben sich aber erst einmal da, denn damit ist ein Verfahren per Sackkarre schön einfach möglich. Zudem sinken die Füße dann nicht so leicht in weichem Boden ein. Abflexen kann ich die "Verbesserungen" ja immer noch.

Beim Kauf war der Blasebalg offensichtlich noch funktionstüchtig, ebenso wie die Dichtungen des Rohres und des Düsenstockes. Die Feuerschale ist etwas verteert / verschlackt, aber rißfrei. Leider weist der Düsenstock wohl eine Flickstelle auf. Ich gehe davon aus, dass diese nur kosmetischer Natur ist und die Arbeit nicht negativ beeinflussen wird. Zum Glück habe ich die Feldschmiede liegend transportiert, denn beim Ausladen sind mir mehrere Handvoll straubig-dreckige Blätter im Blasebalg-Loch aufgefallen. Ein Job für den Kärcher-Sauger! Dem minutenlangen Rascheln nach muss es sich um den "Dreck des Jahrhunderts" gehandelt haben. Immerhin hat dies und auch der Transport der Funktion nicht geschadet. Das sollten wir bei Gelegenheit testen - am besten beim nächsten Schmiedeprojekt mit der Fachschaft Archäologie der Universität zu Köln in der RömerWelt am caput limitis.

ABER: Ich bin ja neugierig. Was genau habe ich denn da gekauft? Ein paar Abbildungen von solchen Schmiedeessen habe ich im WorldWideWeb bereits gefunden. Und ein paar Informationen. Demnach müsste es sich um eine Feldschmiede 96 bzw. Feldschmiede 1896 handeln, die wohl noch im 1. Weltkrieg verwendet wurde. Die 96 (bzw. 1896 nach einigen Quellen) scheint das "Normungsjahr" zu sein. Verlastet wurde die Feldschmiede 96 wohl im Heckbereich des Vorratswagens 96 n/A. Eine mit gerippter Trommel und Werkzeugstange ausgestattete Feldschmiede 96 ist wohl im Bestand des Museums Borna. Diese soll beim in Borna stationierten Karabinier-Regiment eingesetzt worden sein. Als Hersteller wird die Firma O. Lorentz in Berlin angegeben. Der in Borna stationierte Verband wurde 1849 als 3. Reiter-Regiment ausgehoben und dann ab 1867 als Königlich Sächsisches Karabinier-Regiment (2. Schweres Regiment) umfirmiert. Es war zwar auch am Deutsch-Dänischen Krieg (1893-1864), am Preußisch-Österreichischen Krieg (1866) und am Deutsch-Französischen Krieg (1870-1871) beteiligt, aber wenn die 96 tatsächlich auf das Einführungs- oder Normdatum 1896 hinweist, kann dieses Feldschmiede (außen in Friedenszeiten) nur im 1. Weltkrieg zum Einsatz gekommen sein.

ABER: Bei diesen Feldschmieden scheint es einige Varianten zu geben. Mein Exemplar weist vier Füße und vertikale Streben auf - bei den meisten Netzfundstücken sehr ich derer nur drei. Auch bei der Ausgestaltung des Fußpedals und des Düsenstocks scheint es mehrere Ausführungen zu geben. Es gab wohl Versionen mit gerippter oder glatter Trommel und seitlichen Tragegriff(en) ... und mit Werkzeughalter an der Feuerschale usw. Aufgrund der zahlreichen Versionen und einer Bauzeit von möglicherweise 20 Jahren gehe ich davon aus, dass nicht nur die Firma O. Lorentz diese Feldschmieden hergestellt hat. An meinem Exemplar habe ich noch keinen Hinweis auf den Hersteller gefunden.

Soviel erst einmal zu den Informationen, die ich durch kurze Recherche zusammentragen konnte. Vielleicht weiß ja jemand mehr ...?

 

Quellen:

https://www.lovettartillery.com/WW1%20&%20WW2%20Ferrier_Equipment.html - hier ist im Restaurierungsbericht auch der innere Aufbau zu sehen!

https://www.lovettartillery.com/MAT_GER_Borratswagen_96_nA.html - Zeichungen Vorratswagen 96a/A mit der verlasteten Feldschmiede 96

https://www.museum-borna.de/index.php/objekt-des-monats/2019/november-2019 - Tragbare Feldschmiede, Objekt des Monats November 2019 des Museums Borna

 

 

 


Am 16.02.2024 von QVINTVS:
Neues von der IRM: Bereits 20 Einträge im Online-Ausstellerverzeichnis der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024

Heute fand die nächste Ergänzung des Online-Ausstellerverzeichnisses der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024 statt. Aktuell sind bereits 20 Aussteller gelistet. Mehr folgt in den nächsten Tagen. Die Internationale Reenactmentmesse IRM2024 findet am 20. und 21. April 2024 in der RömerWelt am caput limitis statt.

Für an der IRM2024 interessierte Aussteller ist die Bewerbung über die auf der IRM-Webseite www.reenactmentmesse.de bereitgestellten Formulare möglich. Die Galerien bzw. Umgänge sind bereits ausgebucht.

Link zum Ausstellerverzeichnis der IRM2024: http://www.reenactmentmesse.de/p_aussteller_IRM2024.htm - das ist natürlich noch nicht vollständig!

Link zur Veranstaltungsseite auf facebook: https://www.facebook.com/events/307085151782609/

Alle Informationen zur IRM finden sich natürlich nicht nur auf facebook, sondern in den nächsten Tagen immer wieder hier und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team.

 


Am 16.02.2024 von QVINTVS:
Terminhinweise: Veranstaltungen der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl im Frühjahr 2024

Zu Eurer Terminplanung hat die RömerWelt am caput limitis ihre Events für das Frühjahr 2024 schon einmal in einen kleinen Veranstaltungskalender zusammengefasst. Der steht auch hier zum Download bereit (Links siehe weiter unten).

Folgende Veranstalungen sind geplant:

17. März 2024 - Saisoneröffnung: Großer Backhaustag und belebtes Museum

Brotbacken nach römischem Rezept, Themenführungen zur Ernährung und Hygiene, Handwerk: Schmied, Steinmetz, Römische Glashütte

26.-28. März 2024 - Osterferienprogramm

Eierfärben mit Naturmaterialien, Osterhasensuche im Gelände

20.-21. April 2024 - Internationale Reenactmentmesse IRM2024

Epochenübergreifende Fachmesse für Living History, Reenactment, Archäotechnik und Experimentelle Archäologie

4.-5. Mai 2024 - RömerTage

Römerfest mit der 4. Vindeliker-Römerkohorte und Familia Poppaea sowie einem bunten Programm im Außengelände

2. Juni 2024 - UNESCO-Welterbetag

Belebter Museumstag, Handwerk: Schmied, Steinmetz, Römische Glashütte

Änderungen vorbehalten.

Natürlich kommen kurz vor den Veranstaltungen hier noch die Terminhinweise mit weiteren Informationen. Und ebenso natürlich wird es auch im zweiten Halbjahr weitere Veranstaltungen geben. Mehr dazu demnächst.

 

 

 

Events der RömerWelt am caput limitis im Frühjahr 2024

 

Download des Flyers als PDF: http://www.roemer-blog.de/downloads/downloads2024/RoemerWelt/Veranstaltungsflyer_01-2024.jpg

Download des Flyers als PDF: http://www.roemer-blog.de/downloads/downloads2024/RoemerWelt/Veranstaltungsflyer_01-2024.pdf

 

Alle weiteren Infos zum Veranstaltungsprogramm der RömerWelt: https://www.roemer-welt.de


Am 14.02.2024 von QVINTVS:
Die neuen Flyer der Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz sind da!

Genau rechtzeitig für die Auslage während der 14. WanderArt Königswinter am 25.02.2024 sind die Postkarten-Flyer der Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz da. Die Flyer werden ab jetzt verteilt und liegen auch zur Abholung in der RömerWelt am caput limitis in Rheinbrohl aus - dem Limes-Informationszentrum von Rheinland-Pfalz. Der Museumsshop ist für die Abholung montags bis freitags auch in der Winterpause von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Der Postkarten-Flyer kann auch hier heruntergeladen werden:

Download: Flyer als PDF oder JPG (vom RömerBlog)

Download: Flyer als PDF oder JPG (von http://www.fuehrungen-am-limes.de)

 


Am 14.02.2024 von QVINTVS:
Veranstaltungskalender der Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz - jetzt auch online auf www.fuehrungen-am-limes.de

Das CALENDARIUM ist ein besonderer Service, den Rainer Rehse für die Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz schon seit einigen Jahren bietet. An dieser Stelle sei ganz herzlich dafür gedankt! Dieser monatlich erscheinende Terminkalender listet die Veranstaltung im rheinland-pfälzischen Teil des Obergermanisch-Raetischen Limes auf. Der Blick über den Tellerrand geht dabei sogar bis zur Saalburg in Hessen. Das CALENDARIUM wird zumeist monatlich per eMail verschickt.

Jetzt ist das CALENDARIUM auch online auf der Webseite der Limes-Cicerones von Rheinland-Pfalz http://www.fuehrungen-am-limes.de verfügbar. Ein Ausschnitt ist direkt einsehbar, das ganze CALENDARIUM kann als PDF heruntergeladen werden.

 

Hier die Links:

Ausschnitt des CALENDARIUMS: http://www.fuehrungen-am-limes.de#calendarium

Download des Kalendariums (PDF; dieser Link wechselt monatlich!): http://cicerones.liz-rlp.de/downloads/calendarium/2024/CALENDARIUM-2024-02.pdf

... gerne merken und weitersagen!


Am 12.02.2024 von QVINTVS:
Terminhinweis: 17. Februar 2024 - 16. RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl

Bevor es durch die jecken Tage in Vergessenheit gerät: Am kommenden Samstag (17. Februar 2024) findet der nächste RömerStammtisch mit "Offener Werkstatt" in der RömerWelt am caput limitis statt. Wenn das Wetter es zulässt können wir gerne auch etwas draußen machen, aber der Spieleraum ist auf jeden Fall schön warm und trocken - ideal für Treffen in der Wintersaison.

Was können wir tun? Handarbeiten sind eine gute Idee, egal ob Leder oder Textilien. Dafür haben wir den Spieleraum der RömerWelt im letzten Winter extra mit einer Beleuchtung ausgestattet, bei der man auch einen Faden ins Nadelöhr bekommt. In meinem privaten Fundus sind einige Ledersachen, die schon länger repariert werden möchten. Im Außenbereich ermöglich die Witterung (zumindest nach der heute abgefragten Prognose) hoffentlich vorbereitende Arbeiten im Bereich der römischen Latrine zu.

Wir werden wieder gegen 11:00 Uhr mit dem RömerStammtisch starten. Vielleicht gibt es auch wieder eine kleine warme gemeinsame Mahlzeit. Ich bin mir sicher, dass uns auch dieses Mal nicht der Gesprächsstoff ausgehen wird.

Da sich die RömerWelt bereits in der Winterpause befindet ist eine Voranmeldung per eMail an info@roemer-welt.de ratsam, um nicht vor verschlossener Eingangstür zu stehen.

... wir sehen uns am Samstag!

 

 

 

"Nächste Römer-Stammtische am 13. Januar 2024, 17. Februar 2024 und 9. März 2024

 


Wir freuen uns auf die nächsten „RömerStammtische mit offener Werkstatt“ am Samstag, den 13.01.2024, 17.02.2024 und 9.03.2024, jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr. Der Stammtisch soll als Treffpunkt und zum Informationsaustausch für Römer-Interessierte dienen. Ebenso ergibt sich dabei bei Interesse die Möglichkeit, einige Replikate römischer Objekte selber herzustellen. Dafür bieten die Werkstätten des Erlebnismuseums zahlreiche Möglichkeiten, die sich nicht nur auf Metallbearbeitung, wie Schmieden und Buntmetallguss, sowie Stein- und Holzbearbeitung beschränken müssen. Projekte mit Ton, Textilien, Leder, Glas, Knochen und Horn sind ebenfalls realisierbar. Hierfür bietet die RömerWelt nicht nur die Infrastruktur, sondern kann gegebenenfalls auch mit einer fachlichen Anleitung dienen, die im Idealfall sowohl die handwerklichen als auch die archäologischen Grundlagen abdeckt.

Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um eine kurze Information an info@roemer-welt.de oder Tel. 02635-921866. Eine spontane Teilnahme ist dennoch möglich.

Infos über den RömerStammtisch zum Download: http://roemer-blog.de/downloads/downloads2023/RoemerWelt/RoemerStammtisch-Allgemeine-Infos.pdf


Am 11.02.2024 von QVINTVS:
Neues bei www.glasrepliken.de: Fehler in den Navigationsflächen der Glasofenprojekte behoben

Bei der Artikel-Recherche fiel mir gerade auf, dass einige Icons der Navigations-Schaltflächen der Webseite www.glasrepliken.de irgendwie "verlorengegangen" sind. Die Ursache dürfte im Aufkauf meines Providers samt Umzug aller Webseiten-Pakete vor einigen Jahren gewesen sein. Warum auch immer dann Verzeichnisse namens ICON nicht mehr möglich waren werde ich nie verstehen. Anscheinend habe ich auf der Glasrepliken-Webseite seinerzeit nicht alle fehlenden Verweise "umgebogen", sodass die Navigation durch die Glasofen-Experimente Quarley Furnace Project (QFP) und Velzeke Furnace Project (VFP) immer noch so gut wie unmöglich war. Selbst ich als Urheber kam kaum noch zum Ziel.

Kurze Überlegung: Abschalten oder reparieren? Ich habe mich fürs Letztere entschieden, denn die Projekte waren (und sind!) toll. Ich habe von und bei den Glasofen-Projekten so viel gelernt - und möchte genau dies teilen. Leider fehlt mir die Zeit, diese Webseite richtig zu pflegen. Richtig aktuell halte ich da nur noch das Literaturverzeichnis und die Vortrags-/Referenzen-Liste. Und bei den Repliken im Vergleich wird auch gelegentlich etwas ergänzt. Eigentlich reicht das ja schon als Existenzberechtigung. Dass die Glasrepliken-Webseite trotzdem mehr als nur einen Archivwert hat zeigt sich aber an den gelegentlichen Nachfragen per eMail - und an den Links dritter Webseiten, die auf diese Seite verweisen. Mit den Informationen zu den Glasmacher-Öllampen, den Downloads zur Gefäßglas-Herstellung, dem gerade wieder ergänzten Artikel zum römischen Fensterglas und weiteren Artikeln hat sie immer noch ihre Daseinsberechtigung.

Eigentlich wäre eine Auffrischung des "Frühen-2000er-Jahre-Layouts" angebracht. Die Webseite gibt es in dieser Form schon seit 15 Jahren. Aber die bestehenden externen Verlinkungen zwingen dazu, die alte Webseiten-Architektur beizubehalten. Also habe ich heute ein wenig gebastelt und die Schaltflächen wieder "gerettet". Jetzt sollte auch die Navigation wieder problemlos möglich sein. Auch für Nicht-Hellseher ...

Link zu den Glasofen-Experimenten: http://www.glasrepliken.de/p_glasofenexperiment.htm


Am 10.02.2024 von QVINTVS:
Maisgelbe Rippenschale von der CCAA Glasgalerie Köln / Ichendorfer Glashütte

Eine weitere Möglichkeit, dem Karneval zu entfliehen ist, mal wieder im Online-Kleinanzeigenportal zu stöbern. Da tat sich wieder einmal ein Spontankauf auf: Gerade einmal 15 Fahrminuten entfernt wurde eine maisgelbe Rippenschale der CCAA Glasgalerie Köln angeboten. Der Preis war fair, Abholung quasi sofort möglich - natürlich musste ich da zuschlagen!

Das hier gezeigte Stück entstammt der ersten Serie von 1978, als die CCAA Glasgalerie Köln noch eine Art Vertriebsabteilung der Ichendorfer Glashütte war. Natürlich wurden die Gefäße damals von der Ichendorfer Glashütte gefertigt. Das genaue Fertigungsdatum lässt sich übrigens nicht ermitteln, denn die 1978 bezeichnet das Serien-Datum. Gefertigt wurden diese Gefäße in verschiedenen Losen ab 1978. Entgegen der originalen Technik der römischen Glasmacher wurden diese Schalen bei der Ichendorfer Glashütte formgeblasen. Die Tricks des Formenbaus konnte ich 2011 noch mit dem Formenbauer diskutieren. Das dürfte jetzt nicht mehr möglich sein... Die Produktion dieser Schalen endete dann 1985 oder 1986 bei Ichendorf. Spätestens dann stand die CCAA Glasgalerie Köln auch auf eigenen Beinen. Wenig später übernahm die Glashütte Freiherr von Poschinger im bayerischen Frauenau die Produktion. Leider ist auch diese Hütte seit 2021 Geschichte.

Deswegen an dieser Stelle der Tipp: Wer noch Interesse an "römischen Nachschöpfungen" (so der seinerzeitige Katalogtext) der CCAA Glasgalerie Köln hat, der sollte sich beeilen, der Abverkauf über https://www.ccaa.de/ läuft wohl. Natürlich auch an dieser Stelle: Weder das Aussehen, noch die satinierte Oberfläche und erst recht nicht die Herstellungstechnik entsprechen den römischen Vorbildern. Aber das war seinerzeit gewollt, insbesondere vom Römisch-Germanischen Museum, auf dessen Ausstellungs-Objekte sich die erste Serie von 1978 bezog.

Dass die blaue Rippenschale aus dem Bayerischen Wald in genau der gleichen Form gefertigt wurde wie ihre Vorgängerin aus dem Rheinland hatte ich 2011 hier gezeigt: http://blog.roemischer-vicus.de/index201111.htm#0411a

Weitere Informationen zu dieser and anderer "römischer" Gefäße habe ich hier zusammengetragen: http://www.glasrepliken.de/p_vergleich.htm#ccaa

Und der Vollständigkeit halber hier der Verweis auf die (wahrscheinlichste) Original-Herstellungstechnik: http://www.archeoglas.de/downloads/pdfs/2013/wiesenberg_glastag2013_-_zur_herstellungstechnik_roemischer_rippenschalen__pdf-kurzfassung.pdf

Viel Spaß beim Lesen!

PS: Eigentlich habe ich diese maisgelbe Schale ja schon ... aber ich finde sie nicht mehr! Egal, jetzt habe ich ja wieder eine ... noch liegt sie griffbereit.


Am 10.02.2024 von QVINTVS:
Vortrag in Vorbereitung: "Roman Britain part 1 - Per Feuerwehr von Canterbury bis Dorchester"

Von Vorgestern bis Veilchendienstag läuft bei mir ein "Karnevals-Alternativ-Programm": Vortrags-Vorbereitung und Artikel schreiben. Während Letzteres die Nachbereitung meiner Vorträge bei den letzten beiden EXAR-Tagungen darstellt ist der aktuelle in Arbeit befindliche Vortrag etwas ganz Neues. Die Idee ist, mal meine England-Römermuseums-Touren "aufzuarbeiten". Auf der Insel gab und gibt es doch tolles und außergewöhnliches Römisches zu sehen ... und die Bandbreite an Museumspräsentationen ist dort riesig ... und auf den Touren sind ja immer Lustige Sachen passiert, nicht zuletzt durch meine Fahrzeuge ... das könnte doch eine interessante Mischung geben, so die Idee. Schauen wir mal!

Ein kleines Preview der ersten 125 Seiten der Präsentation wird es voraussichtlich abends beim nächsten RömerStammtisch in der RömerWelt am caput limitis am 17. Februar 2024 geben.

Die Premiere von "Roman Britain part 1 - Per Feuerwehr von Canterbury bis Dorchester" gibt es dann im Anschluss an die Saisoneröffnung der RömerWelt am 17. März 2024 um 17:30 Uhr.

Und wenn die Idee beim Publikum Anklang findet wird es nicht beim Teil 1 bleiben. Material für mindestens 5 Teile wäre da ... ich bin gespannt auf Eure Reaktion!

 

PS: Dieser Vortrag wird von der Deutschen Limeskommission als Fortbildung für die Limes-Cicerones anerkannt.


Am 9.02.2024 von QVINTVS:
Buchtipp: ARS VITRARIA EXPERIMENTALIS oder Vollkommene Glasmacher-Kunst von Johannes Kunckel

Moment mal, da war doch was, oder? Kommt bekannt vor? Ja, vor ein paar Tagen hatte ich das Johannes Kunckel's ARS VITRARIA EXPERIMENTALIS oder Vollkommene Glasmacher-Kunst anlässlich der Webseite http://www.ars-vitraria.de erwähnt (siehe Römer-Blog-Beitrag vom 4.02.2024). Von der Existenz dieses immerhin 1679 erschienenen Werks wusste ich ja bereits, allerdings stand es noch nicht in meiner Glas-Bibliothek. Das musste natürlich geändert werden!

Eine schnelle Abhilfe gab es digital, denn das Münchener Digitalisierungs-Zentrum bietet verschiedene Möglichkeiten an, darunter auch ein Download des kompletten Scans als PDF: https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb11224731?page=1
Ein super Service! Danke dafür an dieser Stelle!

Aber haptisch kann ein PDF ja doch kein Buch ersetzen. Und meine Lesegewohnheiten präferieren nun einmal Geducktes. Da an eine Originalausgabe dieses Textes natürlich nicht zu denken ist, blieb die Auswahl verschiedener Nachdrucke zu ganz unterschiedlichen Preisen an. Meine Wahl fiel auf eine interessante Kombi-Lösung aus dem Volkseigenen Außenhandelsbetrieb der DDR Glas Keramik von 1977. Neben der Faksimile-Ausgabe von ARS VITRARIA EXPERIMENTALIS oder Vollkommene Glasmacher-Kunst enthält der dekorative Papp-Schuber auch ein weiteres Buch, nämlich Johann Kunckel, Leben und Werk eines großen deutschen Glasmachers des 17. Jahrhunderts von Wolfgang Fetzer.

Da habe ich wieder etwas Interessantes zum Schmökern! Und das sogar mit Hintergrund-Infos. Ich bin gespannt!


Am 9.02.2024 von QVINTVS:
Kurzer Video-Clip von der Limesturm-Rekonstruktion am caput limitis Rheinbrohl auf YouTube

Am 23. Mai 2023 hatte ich bereits ein kurzes Drohnenflug-Video von der Rekonstruktion des Limesturms WP1/1 am Rheinbrohler Rheinufer auf YouTube hochgeladen. Der Anlass war das 50-Jährige dieser Wachtturm-Rekonstruktion. In der Vorbereitung der Präsentationen für die 14. WanderArt Königswinter (am 25.02.2024) habe ich das Video noch etwas überarbeitet. Das Video bietet nun auch eine HD-Auflösung. Diese neue Version findet sich jetzt auch auf Youtube und ersetzt das alte Video.

Hier der neue Link zum kurzen Drohnen-Clip bei YouTube: https://youtu.be/8eWxjJk9nhA


Am 4.02.2024 von QVINTVS:
Neues von der IRM: Die ersten Einträge im Online-Ausstellerverzeichnis der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024

Heute sind die ersten Aussteller im Online-Ausstellerverzeichnis der Internationalen Reenactmentmesse IRM2024 veröffentlicht worden. Mehr folgt in den nächsten Tagen. Die Internationale Reenactmentmesse IRM2024 findet am 20. und 21. April 2024 in der RömerWelt am caput limitis statt.

Für an der IRM2024 interessierte Aussteller ist die Bewerbung über die auf der IRM-Webseite www.reenactmentmesse.de bereitgestellten Formulare möglich.

Link zum Ausstellerverzeichnis der IRM2024: http://www.reenactmentmesse.de/p_aussteller_IRM2024.htm - das ist natürlich noch nicht vollständig!

Alle Informationen zur IRM finden sich natürlich nicht nur auf facebook, sondern in den nächsten Tagen immer wieder hier und auf der Messe-Webseite www.reenactmentmesse.de.

Liebe Grüße von Eurem IRM-Team.

 


Am 4.02.2024 von QVINTVS:
Neues bei www.ars-vitraria.de: Link zum Filmbeitrag des BR auf Youtube

Manchmal lohnt sich Geduld ... so konnte ich heute nach längerem Warten die Domain www.arsvitraria.de sichern. Bis vor kurzem waren da noch "Müll-Inhalte" als Platzhalter geparkt. Nun ist sie erst einmal gesichert und wird einer sinnvollen Nutzung zugeführt. Ob diese sich in ferner Zukunft Johann Kunckels "ARS VITRARIA EXPERIMENTALIS" widmen wird? ... mal schauen.

Zunächst verweist sie auf die bereits seit 2022 bestehende Webseite www.ars-vitraria.de. Dort hatte ich 2022 angefangen, Informationen über das römische Glasofenprojekt im Archäologischen Park Cambodunum (Kempten, Allgäu) zusammenzutragen. Den Anfang machten ein paar schöne Fotos vom 2021 durchgeführten Perlenofenprojekt. Leider bin ich aus Zeitgründen noch nicht viel weiter gekommen. Insbesondere Fotos vom Glasofenprojekt 2022 fehlen noch. Aber um den leeren Platz zumindest etwas zu füllen ist dort nun der Link zum Filmbeitrag des Bayerischen Rundfunks ergänzt. Mehr kommt dann, wenn wieder etwas Zeit übrig ist.


Am 3.02.2024 von QVINTVS:
Terminhinweis: 25. Februar 2024 - 14. WanderArt Königswinter

Am 25.02.2024 findet die von der Tourismus Siebengebirge GmbH ausgerichtete Messe WanderArt Königswinter schon zum 14. Mal statt. Ab 11 Uhr sind die Türen des Maritim Hotels in Königswinter für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die RömerWelt am caput limitis wird sich zusammen mit der Tourist-Information der Verbandsgemeinde Bad Hönnigen bei der 14. WanderArt Königswinter präsentieren: Hierfür sind noch ein paar Sachen in Vorbereitung. Man munkelt, dass es etwas mit den von der Deutschen Limeskommission zertifizierten Führerinnen und Führern am Obergermanisch-Raetischen und Niedergermanischen Limes zu tun haben könnte, den Limes-Cicerones (von Rheinland Pfalz).

Das Plakat der 14. WanderArt Königswinter ist hier herunterladbar: http://www.roemer-blog.de/downloads/downloads2024/WanderArt2024_Plakat.pdf

Die Kurzinformation zur 14. WanderArt Königswinter ist hier herunterladbar: http://www.roemer-blog.de/downloads/downloads2024/WanderArt2024_Infokarte.pdf


Am 2.02.2024 von QVINTVS:
Erstes "Workshopleiter-Bootcamp" in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl

Heute fand bei bestem Frühlingswetter das erste "Workshopleiter-Bootcamp" in der RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl statt. Der Einladung der Museumspädagogin Sarah Dampf folgten - trotz Streiks der öffentlichen Verkehrsmittel - elf Workshopleiterinnen und -Leiter. Darüber hinaus nutzten auch Mitarbeiter der RömerWelt, die Workshop-Angebote auch einmal aus der Sicht der Gäste kennenzulernen. So militaristisch, wie der Titel verheißen mag, war diese Weiterbildung dann definitiv nicht. Im großen Veranstaltungsraum des Museums waren mehrere Tische mit verschiedenen Workshops vorbereitet:

"Mosaik - Die Kunst, mit Steinen zu malen"

"Gesellschaftsspiele in römischer Zeit" (mit dem Basteln eines Rundmühlespiels)

"Katapultbau"

"Zeitreise in die Römerzeit" (unter Miteinbeziehung des Museumskoffers)

Die ersten drei Workshops sind sozusagen alte Bekannte im museumspädagogischen Programm der RömerWelt. Aber auch für sie brauchen wir "Nachwuchs". Der Zeitreise-Workshop hingegen ist neu und unter anderem dem Wunsch entsprungen, den leider kaum gebuchten Schule-Workshop in Kombination mit dem Museumskoffer der RömerWelt konzeptionell deutlich attraktiver zu machen. Herausgekommen ist eine höchst attraktive, aber auch für die Workshopleiter sehr anspruchsvolle Mischung. Da bleibt spannend, wer sich dieser Herausforderung stellt - und ob die Workshop-Zielgruppe diese edukativ hochwertige Mischung annimmt. Während die drei vorgestellten "bastel-lastigen" Workshops ja immer gerne gebucht werden, haben es die anspruchsvolleren Workshops leider immer etwas schwerer .. so ist beispielsweise im ersten Anlauf das Addieren mit dem Abakus noch recht leicht, aber das Subtrahieren erfordert schon ein wenig mehr Konzentration (Danke für diese Frage, die hatte ich bisher auch noch nicht!).

Nach einer kurzen Stärkung durch belegte Brötchen ging es nach der Mittagspause nach draußen. Hier standen diese Workshops auf dem Programm:

"Der Schatz des Merkur"

"Wettkämpfe römischer Krieger"

"Römischer Sport - oder auch Cäsar kannte Fußball"

Mit gutem Grund stand der Sport-Workshop ganz hinten im Programm. Dank Hürdenlauf und Diskuswurf schon etwas außer Atem sorgte das Ballspiel bei allen Beteiligten innerhalb und außerhalb des Spielfeldes für einen radikalen Anstieg von Puls und Blutdruck. Durchgeschwitzt und augenzwinkernd berichteten einige Spieler (aber auch Schiedsrichter), dass sie lange nicht mehr so viel Sport getrieben und dabei noch so ausgiebig gelacht hätten!

Das Resümee des ersten "Workshopleiter-Bootcamps" in der RömerWelt fällt also absolut positiv aus: Es war eine ideale Mischung aus Weiterbildung und teambildender Maßnahme! Wenn die buchenden Gäste nur halb so viel Spaß haben wie wir müsste der neue Workshop "Römischer Sport - oder auch Cäsar kannte Fußball" ein voller Erfolg werden! Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten - und insbesondere an Sarah Dampf für die perfekte Vorbereitung!

Die Programme für Gruppen, Schulen und Kindergeburtstage sind natürlich auch in der Winterpause der RömerWelt buchbar.

Die Informationen über die Programme der RömerWelt finden Sie hier: https://www.roemer-welt.de/Preise_und_Pakete/

Regulär startet die RömerWelt am caput limitis Rheinbrohl am 17. März in die neue Saison.

 

 

Neu im Workshop-Programm der RömerWelt: die "Zeitreise in die Römerzeit"

>>> weiter zu älteren Blog-Einträgen >>>

www.roemerblog.de/ blog.roemischer-vicus.de / www.roemer-blog.de

Autorenverzeichnis, Impressum, Datenschutz- und Haftungssauschlußerklärung siehe separate Seite

Frank Wiesenberg
Mobiltelefon: 0173-2609231
eMail:
www.roemischer-vicus.de

__________________________________________________________________________


Alle Texte und Fotos © Frank Wiesenberg, wenn nicht anders erwähnt.
Entnahme, Kopie und Verwendung nur mit Einverständnis von Frank Wiesenberg!

Contents of this website © Frank Wiesenberg unless statet otherwise.
Unauthorized reproduction prohibited!